Schulleben, lernen & erleben

Forschen mit Fred, KG BE II

Donnerstag, 22. März 2018

Mit Fred, der Ameise, tauchten wir nach den Fasnachtsferien ein in ein fesselndes Sachthema. Gleich zu Beginn stellten wir fest, dass es die Kinder sehr interessiert und sie auch schon viel über die Ameisen wissen. Fred hatte für uns auch noch ein paar Forschungsaufgaben bereit wie das Wachsen von Pflanzen, das Schwimmen von verschiedenem Material, die braune Verfärbung von Äpfeln, das Einfangen von Düften...

Zum Abschluss machten wir uns am 22. März 2018 auf in den Wald, wo wir unter Anleitung einer Biologin von Pro Natura einen Ameisenhaufen aufsuchten. Wir marschierten dafür analog dem Ameisenstaat gegen 10'000 Schritte! 

Die Eindrücke der Kinder zeigen, dass wir von dieser Animation merklich profitiert haben. 

Mirja :             Mir hei ganz viili Ameise gseh, will erscht grad e Spächt obe ufem Huffe e Loch gmacht het. Und mir hän no Reh gseh. 

Ilaria :             D Frau Kammermeier het e Waldameise i d Lupe (Becherlupe) gno. 

Liliane :         Bim zweite Huffe hets mehr Schnee druf gha und drum isches z chalt gsi für d Ameise zum füre cho. 

Lionel :          Dr Förschter het so gäli Holzstöck dört ufgstellt, as me weiss, as dört e Ameisehuffe isch. Unter em Huffe hets au no ganz vili Gäng bi de Wurzle. D Ameise hän kei Muul sondern Zange. 

Etienne :       Me dörf gar kei Stägge vom Ameisehuffe usezieh, sunscht goht alles kaputt. D Königin vo dört cha bis zu 20 Johr alt wärde. 

Liam :             Mir Buebe hän dörfe renne bis wider e Chrüzig chunnt. 

Lian :              Si hän e paar Johr baut bi däm Huffe. Vilicht scho 10 Johr. De Ameise ihri Auge heisse Facetteauge. 

Timon :          D Ameise chönne am Schluss immer fliege. 

Nicolas :        Si beschnupere sich mit de Fühler und zerscht mache si dr Hochzytsflug.