Schulleben, lernen & erleben

Picasso im Klassenzimmer, EK1+2

Freitag, 28. Juni 2019

In jedem von uns steckt ein Künstler

Die Schülerinnen und Schüler der beiden Einführungsklassen des Thomasgartenschulhauses sitzen vor der Wandtafel und begutachten die abstrakten Kunstwerke des Malers und Künstlers Henri Matisse. Viele Details fallen ihnen auf. Sie beschreiben die Stimmung, die die Bilder bei ihnen hinterlässt, geben den Bildern Namen und vermuten, was er wohl damit ausdrücken wollte. Und als es an die spannende Biographie des Künstlers geht, sind alle ganz Ohr. Was für besondere, teils auch tragische Lebensläufe viele Künstler doch haben. Geprägt von Rückschlägen, Krankheit, aber auch von tiefer Freundschaft und dem Mut, ihr Leben ihrer Berufung, der Kunst, zu widmen. Tief beindruckt sind viele der Kinder.

Dann werden die Malschürzen herausgeholt und Techniken der grossen Meister ausprobiert:

Gerhard Richters Rakeltechnik (Verteilen und strukturieren von Farbe mit Hilfe eines Rakels), Alberto Giacomettis Kohleporträts oder Henri Matisse Scherenschnitte sind nur einige Beispiele.

Vor den Sommerferien lernten die 6-8 Jährigen 2 Monate lang jede Woche einen Künstler kennen, probierten dessen Technik aus und wurden so selbst zu kleinen Künstlern.

Informationen zum Leben und Werk der einzelnen Künstler sowie die entstandenen eigenen Produkte wurden für jedes Kind in einem grossen Künstler-Buch festgehalten.

Als Abschluss des Projekts stellten die Kinder ihre Werke und Bücher in einer Vernissage für die Eltern aus.

Dieses Projekt zeigte, dass es sich lohnt, mit Kindern auch abstrakte, komplexere Themen anzugehen. Sie haben oft einen klareren, unvoreingenommen Blick auf die Dinge.

Und vielleicht erinnert sich der ein oder andere erwachsen gewordene Schüler beim Besuch eines Kunstmuseums: „Diesen Künstler haben wir doch in der 1. Klasse kennengelernt! Ich weiss es noch genau – denn ich habe seine Technik damals ausprobiert und war selbst ein kleiner Künstler….“